Das Ende naht

Hallo St. Pauli Fans, hallo Ultras!

Die Winterpause neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen und wir stecken schon tief in den Vorbereitungen für die so wichtige Rückrunde. All zu viel ist in der Winterpause nicht passiert, Azzouzi und Frontzeck haben mit Marc Rzatkowski Marc Rzatkowski den ersten Transfer für die kommende Spielzeit in trockene Tücher gewickelt. Die Berichterstattung über Sicherheitspapier und 12:12-Proteste sind erwartungsgemäß wieder abgeflacht. Nicht ganz, am vergangenen Wochenende redete Johannes Liebnau, Vorsänger der CFHH, mit Andreas Rettig und Thomas Feltes im aktuellen Sportstudio über Fanthemen und Gewalt beim Fußball. Schaut’s euch ruhig an, so schlecht ist es nicht und für den Insider sind auch 2-3 ungewollte Lacher versteckt.
Was ist sonst noch passiert? Die Aachen Ultras haben den Kampf gegen die Faschogruppen bei der Alemannia aufgegeben und werden vorerst ihre Aktivitäten im Stadion einstellen. Nach dem Rückzug der linken Gruppen bei Dynamo Dresden und Hansa Rostock ist es nun eine weitere Gruppe die Opfer einer »unpolitischen« Kurve wurde.

Einen ganz offensiven Umgang mit ihrer neonazistischen Ideologie pflegen unsere kommenden Gäste von Energie Cottbus. Eine kleine Aufzählung der Unmöglichkeiten, die sich das »Inferno Cottbus«, eine der Cottbusser Ultra-Gruppen, in den letzten Jahren geleistet hat, zeigt ein kurzes Video des RBB. Der Clip ist mit Vorsicht zu genießen, schließlich ist die Forderung nach Stadionverboten in soweit hirnrissig, dass sie bisher noch keinen Nazi bekehrt haben. Auch den Worten der Frau vom Verfassungsschutz sollte man prinzipiell nicht immer glauben.

Was die Basch und unsere Projekte für die Rückrunde angeht, so machet euch auf einiges gefasst. Wir waren bei weitem nicht so faul wie wir wirken und haben das eine oder andere Highlight für euch parat.